Flucht & Migration

Solidarität ist kein Verbrechen!

von Freundeskreis Cornelius Koch, Delémont, Oktober 2017, 02.12.2017, Veröffentlicht in Archipel 264

Stellungnahme zur aktuellen Kriminalisierung der Solidarität mit Geflüchteten und zum Marsch für Menschenwürde und Menschenrechte durch die Schweiz. (Auszug)

HAUT-PARLEUR: Le Manifeste

von Le marcheur, 30.11.2017, Veröffentlicht in Archipel 264

La Marche pour les droits et la dignité humaine est une action concrète de démocratie participative «par le bas», de dénonciation d’une politique d’asile toujours plus restrictive, et de solidarité avec celles et ceux qui arrivent en Suisse, dans no-tre pays, à la recherche d’une terre d’asile.

MIGRATION: Nein zu «Dublin» im Schweizer Jura

von Caroline Meijers, FCE-Schweiz, 30.11.2017, Veröffentlicht in Archipel 264

Im letzten Archipel berichteten wir im Artikel «Ein Marsch durch die ganze Schweiz» über den «Schweizer Appell gegen die blinde Anwendung von Dublin». Im folgenden Text gehen wir näher auf die Situation im Kanton Jura ein.

MIGRATION: Eine Klinik für Menschenrechte

von Interview: Jean Duflot Transkription: Matthieu Espère Beide FCE - Frankreich, 29.11.2017, Veröffentlicht in Archipel 264

Wir haben Giuseppina Cassara in Sizilien getroffen. Sie ist Ärztin an der «Clinica Legale per i Dritti Umani» (CLEDU) in Palermo, wo sie innerhalb eines multidisziplinären Teams für die Begleitung von Geflüchteten arbeitet, das sich an den ethnopsychologischen Methoden Tobie Nathans und an der Gestalttherapie orientiert.

MIGRATION: Klimawandel – ein Fluchtgrund

von Zusammenfassung des Gesprächs mit Diory Traoré: Jürgen Holzapfel, FCE - Deutschland, 28.11.2017, Veröffentlicht in Archipel 264

Vom 6. bis zum 8. Oktober 2017 fand in Leipzig die Konferenz «Selbstbestimmt und solidarisch! Konferenz über Migration – Entwicklung – ökologische Krise» statt, die eine Verbindung zwischen Aktiven der hiesigen Klimabewegung und selbstbestimmten Initiativen in Afrika zum Ziel hatte. DioryTraoré aus Mali ist in so einer Initiative engagiert.

ITALIE/MIGRATIONS: A Palerme, une «clinique légale pour les droits humains»

von Propos recueillis par Jean Duflot, Radio Zinzine, 21.10.2017, Veröffentlicht in Archipel 263

Nous avons rencontré à Palerme Giuseppina Cassarà, qui est médecin au sein de la Clinica Legale1. Une équipe pluridisciplinaire s’y inspire des méthodes d’ethnopsychologie de Tobie Nathan pour accompagner les migrants. Extraits de ses propos. (2ème partie)

MAROKKO: Reise ans Tor zur Hölle

von Marie Pascale, Longo maï, FCE, 19.10.2017, Veröffentlicht in Archipel 262

Seit einiger Zeit berichten wir im Archipel regelmässig über die subsaharischen Migrantinnen und Migranten in Marokko. Als ich im Februar 2017 Emmanuel Mbolela(1) auf seiner Buchpräsentationstournee im Südosten Frankreichs kennenlernte, fasste ich den Entschluss, nach Rabat zu reisen, um die Frauen zu treffen, die dort im Frauenhaus des Vereins Baobab für einige Zeit Schutz finden.

FLUCHT & MIGRATION: Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört

von Das Vorbereitungskomittee, 16.09.2017, Veröffentlicht in Archipel 262

Vom 6. bis 8. Oktober 2017 findet in Leipzig eine unter anderem von Afrique-Europe-Interact mitinitiierte Konferenz statt, die sich aus einer praktischen und politischen Perspektive mit den Zusammenhängen zwischen Flucht und Migration, selbstbestimmter Entwicklung und ökologischer Krise auseinandersetzen soll.Wenn wir von «praktischer und politischer Perspektive» sprechen, wollen wir zum Ausdruck bringen, dass es sich nicht um eine wissenschaftliche Konferenz handeln soll, auch wenn wir uns wünschen, dass auch Wissenschaftler·innen zu Wort kommen. Vielmehr möchten wir zu einer grundsätzlichen Debatte mit ganz verschiedenen Akteur·innen einladen: Selbstorganisierten Geflüchteten und Migrant·innen, antirassistischen Gruppen, Klimaaktivist·innen, landwirtschaftspolitischen Netzwerken, Mitarbeiter·innen von NGOs, Wissenschaftler·innen und allen anderen, die das Thema für wichtig und relevant erachten.

ITALIE/MIGRATIONS: A Palerme, une «clinique légale pour les droits humains»

von Propos recueillis par Jean Duflot, Radio Zinzine, 16.09.2017, Veröffentlicht in Archipel 262

Nous avons rencontré à Palerme Giuseppina Cassarà, qui est médecin au sein de la Clinica Legale1. Une équipe pluridisciplinaire s’y inspire des méthodes d’ethnopsychologie de Tobie Nathan pour accompagner les migrants.

MIGRATION: Geflüchtet – eine afrikanische Odyssee

von Paul Braun, EBF, 06.08.2017, Veröffentlicht in Archipel 261

Im vergangenen Mai organisierte das EBF in Frankreich zum zweiten Mal eine einwöchige Präsentationstournee mit Emmanuel Mbolela und seinem Buch «Mein Weg vom Kongo bis Europa», das im Februar 2017 auf Französisch mit dem Titel «Réfugié» («Geflüchtet») herausgekommen ist.Die öffentlichen Versammlungen fanden in sieben Städten statt, u.a. Lyon, Grenoble, Aix-en-Provence. Wir organisierten auch Buchvorstellungen in einer Volks- und mehreren Mittelschulen.1